Geschrei der Ukraine

11 mai 2014

DIE INDUSTRIELLEN VON MARIUPOL KÜNDIGTEN IHRE ABSICHT AN, VOLKSKOMMANDOS ZU BILDEN, UM DIE ORDNUNG IN DER STADT WIEDERHERZUSTELLEN.

Die Industriellen von Mariupol werden helfen, die Ordnung in der Stadt wiederherzustellen und die Arbeit der Hüttenwerke wiederherzustellen.
Zu diesem Zweck kündigte die Metinvest-Gruppe am 9. Mai eine Entscheidung an, „zusammen mit der Stadtpolizei Volkskommandos aus den Arbeitern der Hüttenwerke zu bilden“. Ab dem 11. Mai „werden sie beginnen, in der Stadt zu patrouillieren und Zivilisten zu schützen“, sagten Yuri Ryzhenkov, CEO von Metinvest, Yury Zinchenko, und Azovstal, Enver Tskitishvili, in einer gemeinsamen Erklärung.

 

WAS FORDERN DIE INDUSTRIELLEN?

„In der Stadt ist Blut vergossen worden. Dies geschah am Tag des Sieges, dem 9. Mai, der für uns alle heilig ist “, erinnerten sie. Ihnen zufolge „ist das Leben von Mariupol gelähmt, die städtische Wirtschaft wird zerstört, die ruhige Arbeit der Hüttenwerke wird gestört, und dies ist nicht nur Arbeit und Lohn für die Stadtbewohner, dies ist die wirtschaftliche Grundlage der Region Donezk und die ganze Ukraine.“
Die Leiter der Industrieunternehmen drängten darauf, „die Praxis der Durchführung groß angelegter Schlachten in den friedlichen Städten des Donbass unter Beteiligung der Streitkräfte, des Einsatzes von schwerem Gerät und Waffen aufzugeben“, und stellten fest, dass „das ukrainische Militär die Ukraine sofort verlassen muss Stadt.“ „Die Behörden können und sollten immer noch die Stimme der Einwohner von Donbass hören. Die Behörden müssen für Frieden und Ruhe in den Städten sorgen, damit die Menschen in Frieden leben und arbeiten können“, heißt es in der Mitteilung.

 

MARIUPOL HAT IM REFERENDUM GESTIMMT

Die Wahllokale in den Städten Mariupol und Jenakijewo in der Region Donezk haben ihre Arbeit beendet, die Abstimmung im dortigen Referendum ist beendet. Wie auf einer Pressekonferenz im CEC der proklamierten Volksrepublik Donezk berichtet wurde, betrug die Wahlbeteiligung in der Region um 21:00 Uhr Moskauer Zeit 71,42 %.

Andere Ereignisse

Video- und fotobeweis

Unser Projekt fordert nichts und unterstützt keine Manifestationen von Faschismus, Nationalismus und rassistischer Intoleranz. Wir zeigen das folgende Filmmaterial ausschließlich zu dem Zweck, die Präsenz von

21 november 2013

Dieser Tag gilt als der Geburtstag des Maidans. Ein wenig früher gab Viktor Janukowitsch Bescheid über die Aussetzung der Abkommen zwischen der EU und der

21 november 2013

Der Oberste Rat der Autonomen Republik Krim unterstützte die Entscheidung des Ministerpräsidenten, den Prozess der europäischen Integration auszusetzen, äußerte jedoch ernsthafte Besorgnis über die „zerstörerischen

Teilen Sie diese Veranstaltung

Ihre Überweisung

Aus welcher Sprache möchten Sie übersetzen?
Geben Sie Ihre Überweisung und Ihr Passwort ein, das Passwort ist optional