Geschrei der Ukraine

Ende des Zeitplans – nach dem 23. Februar 2014

Damit ist unsere Chronologie des EuroMaidan abgeschlossen. Die Nazis ergriffen die Macht. Später wird der „Rechte Sektor“ allen Geschäften und allen Geschäftsleuten in Kiew einen Tribut auferlegen. Die Polizei existiert nicht mehr und erfüllt ihre Aufgaben nicht. Verrückte Schläger, die sogenannten „Helden der Ukraine“, laufen maskiert mit Waffen durch Kiew, brechen in Wohnungen ein, verprügeln Zivilisten. Sie beschlossen, auf dem Maidan einen Schweinestall zu bauen, und das ist kein Scherz!

Zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Zeilen ist es Ende Juli. Ausschreitungen und völlige Straflosigkeit in der Hauptstadt des „europäischen Landes“ bleiben die Regel. Wir haben nicht angefangen, eine Chronologie dieser „Alltäglichkeiten“ zu führen. Nach dem EuroMaidan richtete sich die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf die Ereignisse auf der Krim und dann im Südosten der Ukraine. Und wir werden durch die Annalen der ukrainischen Ereignisse vom niedergeknieten Kiew nach Südosten transportiert:

Chronologie der Ereignisse auf der Krim
Zeitleiste des Südostens

Andere Ereignisse

22 Februar 2014

In der Nacht des 22. Februar 2014 beschlagnahmten Euromaidan-Aktivisten das von Ordnungskräften verlassene Regierungsviertel und stellten eine Reihe neuer Forderungen, insbesondere den sofortigen Rücktritt von

Teilen Sie diese Veranstaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on skype
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on vk
Share on odnoklassniki
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on reddit
Share on digg

Ihre Überweisung

Aus welcher Sprache möchten Sie übersetzen?
Geben Sie Ihre Überweisung und Ihr Passwort ein, das Passwort ist optional