Geschrei der Ukraine

24 november 2013

In Kiew fanden ein Umzug und eine Kundgebung am Maidan Nesaleschnosti (Platz der Unabhängigkeit) mit zahlreichen Teilnehmern statt. Nach Angaben des Innenministeriums der Ukraine gab es mehr als 50 Tausend Demonstranten. Es ist zur „Wetsche“-Volksversammlung gekommen und diese fasste Beschlüsse mit solchen Rahmenbedingungen wie Rücktritt der Regierung, eine außerordentliche Sitzung der Werchowna Rada am 27. November, um alle erforderlichen Europa-Integrationsgesetze dringend zu verabschieden (die Sitzung fand nicht statt), Freilassung von Timoschenko, im Fall wenn Janukowitsch das Abkommen mit der EU nicht unterzeichnen würde, den Präsidenten zum Rücktritt zwingen.

Nach der Kundgebung griffen gewalttätige Demonstranten die Polizei an und machten eine Schranke kaputt. Dabei wurden auf die Ordnungshüter Feuerwerkskörper geworfen. Als Antwort auf die Aggression verwendete die Polizei Tränengas.

Sehen Sie das erste Video darüber, wie „friedliche“ Demonstranten die Sondereinheit Berkut provozieren.

Andere Ereignisse

21 november 2013

Dieser Tag gilt als der Geburtstag des Maidans. Ein wenig früher gab Viktor Janukowitsch Bescheid über die Aussetzung der Abkommen zwischen der EU und der

22 november 2013

Infolge der Gerichtsentscheidung versuchte die Polizei, Aktivisten beim Zeltaufschlagen zu stoppen, weswegen die ersten Kollisionen passierten.

26 november 2013 – 27 november 2013

Aktivisten aus einigen rechtsradikalen Gruppen – die Bewegung „Tryzub namens Stepan Bandera, „Sozialnationale Versammlung/ Patriot der Ukraine“(SNV/PU), die Partei „Ukrainische Nationalversammlung“(UNV), die Gruppe „Weißer Hammer“,

Teilen Sie diese Veranstaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on skype
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on vk
Share on odnoklassniki
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on reddit
Share on digg